Wollen Sie wieder schmerzfrei sein?

Schmerzen haben eine sinnvolle Aufgabe!

 

Sie sind die Sprache des Körpers, die uns darauf hinweisen, dass wir ihn schädigen.

 

Die LNB SCHMERZTHERAPIE nach Liebscher & Bracht wurde als Akut-Therapie entwickelt. Die meisten Schmerzzustände können durch die Stimulierung besonderer Osteopressur-Punkte und gezielte Engpassdehnungen schnell und ohne Nebenwirkungen reduziert oder beseitigt werden.

 

Bei über 90 Prozent der heute verbreiteten Schmerzen handelt es sich um Alarmschmerzen. Sie sind nicht durch strukturelle Schädigungen verursacht, sondern vom Körper geschaltet, um vor weiteren Fehlbelastungen des Bewegungssystems zu schützen.

 

Die meisten Schmerzen entstehen also durch krankhafte muskuläre Zustände, aufgrund Verkürzungen der Muskulatur wie einseitige Haltung, sitzende Tätigkeit, einseitiges Training und vieles mehr.

 

Beseitigt man nun mit der Therapie diese Fehlbelastungen, dann verschwinden auch die Schmerzen – und zwar ursächlich, ohne Medikamente oder Operationen, auf vollkommen natürliche Weise und verblüffend schnell. Dies gelingt meist auch dann, wenn bereits konkrete Schädigungen vorliegen.

 

 


Wie wirkt LNB Schmerztherapie?

Diese Methode basiert auf einer Kombination aus Schmerztherapie durch Osteopressur und Dehnungsübungen, sowie, falls nötig, Ernährungsoptimierung.

 

Es ist nötig, die Ansteuerungsprogramme, die sich durch unser Bewegungsverhalten im Gehirn etabliert haben und welche die Anspannung im Muskel erst hervorrufen zu lösen.

 

Dies geschieht durch die Osteopressur. Die Rezeptoren am Sehnenansatz, die als biologische Informationsschalter zum Gehirn fungieren, werden durch gezielten Druck beeinflusst. Dadurch wird die fehlprogrammierte Muskelspannung gelöscht, das muskulärfasziale Gleichgewicht wird wieder hergestellt und der Schmerz wird dadurch meist innert Minuten völlig beseitigt oder stark reduziert. Anhand gezielten Engpassdehnungen wird der Druck auf die Gelenksknorpel reduziert und die verlorene Beweglichkeit wird wieder hergestellt.

 

Link auf Internetseite

 

 

Behandlungsablauf

  • Anamnese und Definierung der zu behandelnden Muskeln
  • Festlegung der Osteopressurpunkte und deren Behandlung
  • Einübung der Engpassdehnungen
  • Messen des Therapieerfolges

90% aller Schmerzzustände lassen sich schon in der 1. Sitzung deutlich lindern. Patient und Therapeut suchen gemeinsam die Hauptschmerzpunkte und reduzieren an den dort befindlichen Schmerzrezeptoren die Spannung der Muskeln. Danach werden dem Patienten spezielle Dehnübungen (sog. Engpassdehnungen) vermittelt. Diese müssen regelmässig zu Hause durchgeführt werden, so dass ein nachhaltiger Effekt entsteht.

 

 

Anwendungsbereich

Ich behandle sämtliche Schmerzzustände am Bewegungsapparat:

 

Kopfbereich:

Migräne, Kopfschmerzen, Trigeminusneuralgie, Augen-Stirnkopfschmerzen, Zähneknirschen, Schiefhals, Steifnacken, Kieferschmerzen, etc.

 

Brust-und Rumpfbereich:

Interkostalneuralgie, Asthma-und Atemschmerzen; Morbus Bechterew, Skoliosen, Sodbrennen, Reflux, Weichteilrheumatismus/Fibromyalgie, Brustkorbschmerzen, etc.

 

Becken und Lendenwirbelsäule:

Sämtliche Rückenschmerzen, Ischiasschmerzen; Hexenschuss, Spinalkanalstenosen, Skoliosen, Beckenschiefstand und Beinlängendifferenzen, Gleitwirbel, Bandscheibenvorfälle, Facettengelenksarthrosen, Wurzelreizsymptomatiken, Hüftschmerzen, Leistenschmerzen, Nierenschmerzen, Ileosacralgelenkschmerzen,Steissbeinschmerzen, Schambeinentzündungen, etc. 

 

Extremitäten:

Schulterschmerzen, Frozenshoulder, Impingement, Schultergelenksbursitiden, Golferellbogen, Tennisellbogen, Sehnenscheidenentzündungen, Karpaltunnelsyndrom, Handgelenkschmerzen, Arthrose der Fingergelenke, SMS Daumen, Oberschenkelschmerzen, Kniegelenksschmerzen, Meniskusschmerzen, Bakerzysten, Joggerschienbein, Wadenschmerzen, Fussgelenksschmerzen, Haluxschmerzen, Fersensporn, Achillessehnenentzündung, Restless legs, etc.